Einige Lehrenden des Masterlehrgangs


Dr. Stefan Kombüchen

lehrt bei uns Public Relations, Integrierte Kommunikation und Event Kommunikation in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation und Public Relations in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Stefan Kombüchen ist Trainer und Berater für PR-zentriertes Marketing. Er unterstützt Organisationen dabei, ihre Kommunikation richtig zu strukturieren, zu planen und strategisch zu führen – national gleich wie international.

Kombüchen war fast fünf Jahre lang Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation beim Großunternehmen igus, dem Spezialisten für Industriekomponenten aus Hochleistungskunststoffen. Von Köln aus steuerte er die Kommunikation für 35 Niederlassungen.

Vor igus war Kombüchen Geschäftsführer bei der großen internationalen PR-Agentur Grayling und führte den Standort Düsseldorf mit 20 Mitarbeitern. Zu seinen Kunden zählten u.a. Novartis, Reckitt Benckiser, Bilfinger und Hitachi.

Seit über 20 Jahren unterrichtet er zu Themen wie Public Relations, Integrierte Unternehmenskommunikation oder Eventkommunikation unter anderem an der e-Learning Academy (eLAC) in Eisenstadt, der Donau-Universität Krems, der Deutschen Akademie für PR in Düsseldorf und dem Deutschen Institut für PR in Hamburg.



Renée Hansen

lehrt bei uns Kommunikationskampagnen und -konzeption in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation.

Renée Hansen ist Trainerin für konzeptionelles Arbeiten, Strategieentwicklung und Kommunikationsberatung.

Sie studierte Wirtschafts- und Organisationspsychologie an der Donau-Universität Krems und Medienwissenschaften in Marburg. Danach war sie u. a. als Assistenz der Geschäftsleitung im PR-Ausbildungsinstitut Akademie Führung und Kommunikation (AFK) tätig. Später arbeitete sie für Ahrens & Behrent (heute A&B One) als Teamleiterin und Seniorberaterin. 2003 bis 2006 übernahm Renée Hansen bei Burson-Marsteller Deutschland die Leitung des Bereichs Corporate Communications. 17 Jahre lang war Renée Hansen in ganz unterschiedlichen Beratungsunternehmen, u. a. bei A&B One und Burson-Marsteller zuhause. Dort hat sie Strategie und Beratung von der Pike auf gelernt und war zuletzt in der Geschäftsleitung für Change und Krisenkommunikation verantwortlich.

Im Frühjahr 2006 hat sich Renée Hansen als Beraterin, Trainerin und Coach mit zwei Standbeinen selbstständig gemacht. Einerseits arbeitet sie mit den Schwerpunkten Unternehmenskommunikation, Strategie, Change- und Krisenmanagement. Andererseits für die Themen Organisationentwicklung, Führungskräfteentwicklung und Kommunikationsskills. Reneé Hansen ist Autorin zahlreicher Beiträge zu Kommunikationsfachthemen und der beiden Standardwerke 'Wie Profis PR-Konzeptionen entwickeln' und 'Konzeptionspraxis'.



Dr. Wolfgang Kuzmits

ist wissenschaftlicher Leiter der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation und lehrt bei uns Grundlagen von Kunst-, Kultur- und Eventmanagement, leitet gemeinsam mit Mag. Dr. Leo Hemetsberger das Seminar zur Masterarbeit und betreut die Masterarbeiten.

Dr. Wolfgang Kuzmits ist Geschäftsführer der JAM MUSIC LAB GmbH. (University & Academy) und Unternehmensberater. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien und der Johannes Kepler Universität Linz. Er absolvierte einen Hochschullehrgang für Kulturmanagement und einen Universitätslehrgang für Kultur- und Medienmanagement (MAS) am Internationalem Zentrum für Kultur& Management Salzburg. Er erfuhr eine umfassende musikalische Ausbildung am Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland.

In der Zeit von 1999 bis 2018 leitete er im Auftrag des Landes Burgenland in der Funktion als kaufmännischer und kultureller Geschäftsführer das Schloss Esterházy (1999-2009), ab 2010 die Museen und Galerien sowie ab 2013 die Kultur- und Kongresszentren des Landes Burgenland. Er war von 2006 bis 2013 überdies kaufmännischer Geschäftsführer der Schloss-Spiele Kobersdorf. In den Jahren 2006 bis 2009 war er mit der Co-Organisation des Haydn-Jahres 2009 im Burgenland betraut. In den Jahren 2010 und 2011 war er gemeinsam mit den Intendanten des Liszt-Festivals Raiding gesamtverantwortlich für die Planung und Umsetzung des Liszt-Jahres 2011 im Burgenland. Im Jahr 2015 wurde er mit der Erstellung eines Strategie- und Strukturkonzeptes für die Kulturbetriebe des Landes Burgenland durch die Burgenländische Landesregierung beauftragt. Dieser umfangreiche und tiefgreifende Reorganisationsprozess konnte Ende 2018 erfolgreich abgeschlossen und umgesetzt werden. Im Jahr 2019 wurde er mit der Entwicklung der Strategie Haydn 2032 Kultur.Strategie.Burgenland beauftragt. Darüber hinaus konnte er zahlreiche weiter Projekte, Publikation und CD-Produktionen abwickeln.

Dr. Wolfgang Kuzmits war Mitglied des Vorstandes und der Generalversammlung der Convention Burgenland und der Dachmarke Burgenland. Er ist Mitglied des Beirats des Citymanagements Eisenstadt sowie Mitglied des Kulturinitiativen-Beirates des Bundesministeriums für Kunst und Kultur. Seit 1992 ist er musikalischer Leiter der Tamburica-Gruppe Trausdorf.



Prof. Dr. Walter Reicher

lehrt bei uns Grundlagen des Marketing in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Prof. Dr. Walter Reicher ist Vorstandsvorsitzender der Internationalen Joseph Haydn Privatstiftung Eisenstadt. Er studierte Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien (er schrieb seine Dissertation über „Funktionen des Managements in Kunstmuseen“), Theaterwissenschaften an der Universität Wien und Kulturmanagement an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Seine vielfältige berufliche Erfahrung im Kultur- und Veranstaltungsbereich sammelte er einerseits im Museums- und Ausstellungsbereich als Assistent des Direktors des Museums Moderner Kunst in Wien, als Geschäftsführer eines Kunstvereins, als Experte bei Museumsbauten und als Kurator von Ausstellungen im In- und Ausland. Im Musikbereich war er dreißig Jahre lang Intendant und Geschäftsführer der Haydn Festspiele in Eisenstadt und damit verantwortlich für die Programmierung und Organisation eines Festival- und Konzertbetriebes von Kammermusik bis Oper, spartenübergreifenden Events, Filmproduktionen und deren medialen Begleitung. Unter seiner Geschäftsführung entstand auch der Neubau des Franz Liszt Konzerthauses in Raiding. Er ist Leiter von internationalen musikwissenschaftlichen Symposien und Herausgeber einer Publikationsreihe.

Parallel dazu unterrichtet er seit über drei Jahrzehnten an verschiedenen Hochschul- und Bildungseinrichtungen.



Angelika Messner

lehrt bei uns Dramaturgie und Event-Regie in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Angelika Messner, aufgewachsen in Oberwart, studierte Violine, Musik- und Theaterwissenschaft in Wien.

Von 1993 bis 1995 arbeitete sie als Assistentin von Frank Castorf an der Berliner Volksbühne.

Seit 1995 lebt sie als freischaffende Regisseurin, Dramaturgin und Autorin in Wien und ist seit 2015 an der NÖ Kreativakademie als Dozentin tätig.

Angelika Messner war und ist als Dramaturgin bei den Mondsee Tagen, dem Festival Osterklang Wien, der Loisiarte, der Arsonore, dem Mendelssohn Festival Hamburg und seit 2014 bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf engagiert.

Sie schrieb zahlreiche Drehbücher und Libretti. An der Volksoper Wien wurde im Dezember 2009 ihre Kinderoper Antonia und der Reißteufel, Musik Christian Kolonovits, mit großem Erfolg uraufgeführt. Im März 2010 gelangte die Oper Neda – der Ruf, Musik Nader Mashayekhi, am Theater Osnabrück zur Uraufführung; eine Neuproduktion fand 2017 in Kaiserslautern statt. Im April 2014 wurde die Oper El Juez von Christian Kolonovits mit José Carreras in der Titelrolle in Bilbao mit großem Erfolg uraufgeführt, die auch bei den Festspielen Erl, am Mariinski-Theater in St. Petersburg und im Theater an der Wien zu sehen war. Im Juni 2017 kam die BaRock-Oper Vivaldi – die fünfte Jahreszeit, Musik Christian Kolonovits, an der Wiener Volksoper zur Uraufführung.

Zuletzt schrieb sie gemeinsam mit Regisseur Michael Sturminger eine Neufassung von Tschechows „Onkel Wanja“. Derzeit arbeitet sie an einem Projekt für das Musiktheater Linz und schreibt an einem neuen Werk für die Volksoper Wien.

www.angelikamessner.at

Bild: Günter Kerschbaummayr



Michael Swoboda

lehrt bei uns Verkaufsorientierte Marketingkommunikation und Trends in der Marketingkommunikation in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation.

In den 1980er Jahren begann Michael Sowobda mit der Erkundung der Möglichkeiten von elektronischen Geräten, die damals kaum noch jemand kannte. Diese Geräte nannten sich Apple, Atari und Commodore und ließen sein Herz höher schlagen. Sowohl das Innenleben als auch das Außenleben im Sinne der kommunikativen Möglichkeiten interessierte ihn, wobei ersteres manchmal im Zuge der explorativen Tätigkeiten zum Totalversagen selbiger führte.

So lernte er früh das digitale Leben vor und hinter der Bühne kennen und rundete dieses Wissen im Zuge seines Studiums betriebswirtschaftlich ab. Früh spezialisierte er sich auf das Thema Marketing und Kommunikation in Kombination mit den digitalen Möglichkeiten für Unternehmen. Sein Werdegang führte ihn von Internet Startups über die Telekommunikationsbranche bis hin zu Werbeagenturen, Digital Marketing, Business Consulting und Projektmanagement.

Nachdem er unterschiedlichste Größen von Unternehmen national und global kennengelernt hatte, war es vor fünf Jahren wieder Zeit für ihn eigene Unternehmen zu gründen. Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit liebt er es, seine Erfahrung und Wissen mit anderen zu teilen und ist daher auch in mehreren Pro Bono- und NGO-Projekten tätig, greift Startups international unter die Arme und unterrichtet an Universitäten.

Heute ist er Unternehmer und Unternehmensberater, Dozent, Startup-Mentor sowie Coach, und während der restlichen verfügbaren Zeit frönt er seiner Leidenschaften - dem Reisen und dem Fotografieren.



Prof. (FH) Dr. Silvia Ettl-Huber

lehrt bei uns Storytelling und betreut Masterarbeiten in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation und lehrt Wissenschaftliches Arbeiten und Methoden empirischer Sozialforschung und Storytelling in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Prof. (FH) Dr. Silvia Ettl-Huber ist Vizerektorin für Forschung und Innovation und Leiterin des Department Wirtschaft an der Fachhochschule Burgenland. Sie studierte Kommunikationswissenschaft an der Paris Lodron Universität Salzburg und schnupperte daneben auch in die Rechtswissenschaften.

Zehn Jahre lang führte sie das Internationale Journalismus Zentrum an der Donau-Universität Krems mit Studiengängen zu Journalismus, PR, Kommunikation und Management. Daneben wickelte sie ein großes internationales Forschungsprojekt zum Medienbesitz in den CEE-Ländern ab. Von 2015 bis 2017 war sie Geschäftsführerin der Forschungsgesellschaft Forschung Burgenland. Seit 2018 ist sie nun Leiterin des Department Wirtschaft an der FH Burgenland mit rund 700 Studierenden und bleibt dem Forschungsthema als Vizerektorin für Forschung und Innovation treu.

In Forschung und Lehre spezialisierte sie sich auf narrative Marketingkommunikation, Medienmanagement und wissenschaftliches Schreiben. Sie ist Mitgründerin der eLearning Academy (eLAC), die gemeinsam mit dem Austrian Institute of Management (AIM) und der Fachhochschule Burgenland Ihr Masterstudium verantwortet.



Dr. Leo Hemetsberger

Leo Hemetsberger lehrt bei uns Grundlagen von Kunst-/Kultur-/Business-Events und begleitet die Erstellung der Masterarbeiten in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Er ist promovierter Philosoph, Unternehmensberater (Bereich Personal) und diplomierter Lebens- und Sozialberater mit Gewerbeschein sowie ausgebildeter Mediator. Er ist freiberuflich tätiger philosophischer Praktiker (www.philprax.at).

Er gründete 2007 die erste philosophische Praxis in Niederösterreich. Seine Schwerpunkte sind Führungskräfteschulungen in den Bereichen Kommunikation, Konfliktregelung und strategische Teamführung.

Er unterrichtete 13 Jahre lang an der Militärakademie Wr. Neustadt im Offizierslehrgang Politische Theorie und war dort als Diplomprüfer tätig.

Er leitete acht Jahre den postgradualen Universitätslehrgang Kultur- und Organisation an der Universität Wien und war zentral an der Entwicklung des ersten Lehrgangs zur Philosophischen Praxis im deutschsprachigen Raum an der Universität Wien beteiligt. Er unterrichtet darin Abgrenzung zu anderen Disziplinen, sowie zu Berufsbild, Marketing und PR für Philosoph*innen. Er ist Beiratsmitglied des Lehrgangs.

Im Kunst- und Kulturbereich schult er seit 2009 am Institut für Kulturkonzepte und organisierte viele Kunst- und Kulturevents, war etwa 10 Jahre lang für das Bühnenmanagement des mehrtätigen Festivals More-OHR-Less verantwortlich. Er spricht zu zeitgenössischer bildender Kunst und begleitet Kulturorganisationen wie die Wr. Festwochen, Kunsthaus Graz, Kulturbetriebe Burgenland, Fotomuseum Westlicht usf. bei ihren Change Prozessen. Er schult in Firmen, Bundes- und Landesverwaltungen, dem FH Campus Wien zu Ethik, Korruptionsprävention, Kommunikations- und Vortragstechniken. Er coacht Führungskräfte in strategischen Teamfragen. Er ist seit 2010 Obmann der Gesellschaft für angewandte Philosophie, (www.gap.or.at), und als Musiker Hangdrum Performer sowie Schlagzeuger in einer Fusion-Jazz Formation.



Prof. Dr. Marcus Stumpf

lehrt bei uns Grundlagen des Marketing in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation.

Prof. Dr. Marcus Stumpf verfügt über mehr als fünfzehn Jahre Beratungs-, Lehr- und Managementerfahrung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er war u.a. wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent von Prof. Dr. Manfred Bruhn an der Universität Basel, Seniorkonsultant an der ZMU Marketingakademie in Oestrich-Winkel sowie als Geschäftsführer für die Vermarktung und die Markenführung des zweitgrößten deutschen Sportverbandes verantwortlich.

Nach über fünf Jahren als Fachbereichsleiter und Professor für Marketing und Relationship Management am Studiengang Betriebswirtschaft der Fachhochschule Salzburg wurde Stumpf im Jahr 2015 an die Hochschule Macromedia und im Jahr 2016 schließlich an die Hochschule für Ökonomie und Management (FOM) in Frankfurt am Main berufen, um dort die Professur für Marketing und Markenmanagement anzunehmen.

Neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit ist Stumpf Fachautor und Lehrbeauftragter an Hochschulen und Weiterbildungsinstitutionen u.a. zu den Themen Strategisches Marketing, Dienstleistungsmarketing, Kundenorientierung, Integrierte Kommunikation sowie Markenführung. Als Gründer und Direktor des Employer Branding Institute (EBI) sowie als geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens relatio ist er auch als selbständiger Berater tätig und verbindet dabei seinen wissenschaftlichen Hintergrund mit seinen beruflichen Erfahrungen.



Ingeborg Doblander

lehrt bei uns Eventtechnik in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Ingeborg Doblander lebt in Wien und ist seit 2014 Leiterin der Veranstaltungstechnik im Wiener Konzerthaus. 1990 wechselte sie vom Studio- in den internationalen Tournee-Bereich. Ihre Tätigkeitsbereiche umfassen Konzerte vor allem in Jazz, Worldmusic und Klassik, Rock und Pop, Musiktheater und komplexe Designs für Live-Surround-Sound bis hin zu Immersiv-Sound-Konzepten. Sie war federführend an internationalen Musik/Theater-Produktionen und Uraufführungen wie z.B. „Hamlet“ (Sir Peter Hall), „Songs of the Wanderer“ (Cloud Gate Dance Theatre) und „Bharati“ (Shirili Deshe, Roni Sinai) beteiligt. Sie verfügt über langjährige Erfahrung bei Großveranstaltungen wie z.B. die Klangwolke in Linz, die Klassikale in Baden Baden und die Eröffnung Linz09 Kulturhauptstadt Europa, die Projekte „Walpurgiszauber“ und „Traumpfade“ der Musik von Eberhard Schoener. Als Leiterin der Veranstaltungstechnik bei zahlreichen Uraufführungen von wien modern in Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus ist sie mit der Planung und Umsetzung von zeitgenössischen Kompositionen und Bühnenkonzepten betraut.



Gergely Teglasy

lehrt bei uns Imageorientierte Marketingkommunikation in den Vertiefungen Crossmediale Marketingkommunikation und Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Gergely Teglasy (kurz TG) ist Kommunikationsinspirateur mit Leidenschaft. Seine Themen sind Inspiration, kreative Kommunikation und Medien. Er unterrichtet, schreibt, berät und gründet Unternehmen zu diesen Themen.

TG wurde in Budapest geboren, lebte in Madrid, Düsseldorf und Kalifornien. Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, publizierte in zahlreichen Medien, übersetzte Thomas Bernhard, schrieb Theaterstücke und Drehbücher (In Heaven, Kinofilm). Er gründete mehrere Unternehmen (Theater, Verlag, Filmproduktion, Werbeagentur, Medienunternehmen, Health Unternehmen) und zeichnete für zahlreiche Corporate Designs, Werbe-, Web- und Social Media Kampagnen verantwortlich. Dabei gewann er Auszeichnungen (CCA, Pro Typographia Special Award) und fungierte als Juror (Div. Designwettbewerbe, Superbrands Brand Council).

TG unterrichtet seit über 20 Jahren, an der Universität Wien (Publizistik- und Kommunikationswissenschaft), an Fachhochschulen, wie der FH Burgenland (Information. Medien. Kommunikation.) und dem WIFI Wien & International. Er ist Gewinner des Trainer Awards.

TG schrieb den ersten Facebook-Roman der Welt: Zwirbler (Nominierung Social Media Award und Shortlist des VSP-Preises der Frankfurter Buchmesse). Mit seinem Start-Up b-cared – einer mobilen Notruf-Lösung – gewann er den Mercur Innovationspreis und die Forbes Start-Up Academy.



Julia Berding

lehrt bei uns Praxisfeld Marketingkommunikation in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation.

Julia Berding arbeitet als Research Analyst bei mScience (GroupM company) und ist darüber hinaus wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) Münster im Lehr- und Forschungsbereich Public Relations und Organisationskommunikation von Prof. Dr. Röttger.

Im Anschluss an ihr Bachelorstudium der Angewandten Medienwissenschaft an der Technischen Universität in Ilmenau entschloss sie sich für ein Masterstudium der Kommunikationswissenschaft an der Universität in Münster. Hier belegte sie die Schwerpunkte strategische und politische Kommunikation. Zusätzlich zu ihrer universitären Ausbildung absolvierte sie während dieser Zeit zwei Praktika im Bereich Marketing- und Werbewirkungsforschung und sammelte als Werkstudentin und in selbstständiger Tätigkeit diverse Erfahrungen in den Bereichen PR und (digitale) Werbekommunikation.

Nach Abschluss ihres Masters of Arts arbeitete sie zunächst zwei Jahre als Mediaberaterin in einer international agierenden Agenturgruppe, vornehmlich für KundInnen aus den Bereichen FMCG und OTC. Ihren wissenschaftlichen Werdegang setzt sie seit April 2015 im DFG-geförderten und interdisziplinären Graduiertenkolleg „Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt“ mit ihrem Promotionsvorhaben im Bereich der strategischen Unternehmenskommunikation fort.



Peter Weiss

lehrt bei uns Trends in Audience Development, Kommunikation und Eventmanagement in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Peter Weiss ist seit 2016 Kaufmännischer Leiter des Wiener Tourismusverbandes. Mit rund 140 MitarbeiterInnen ist das die offizielle Destinationsmanagement und -marketingorganisation Wiens und macht in 17 Märkten Lust auf einen Wienbesuch.

Vor seiner Tätigkeit in Wien war Peter Weiss fünf Jahre lang Geschäftsführer einiger Gesellschaften der Niederösterreichischen Kulturwirtschafts GmbH (z.B. Kunstmeile Krems, Carnuntum, Schallaburg,…) mit rund 500.000 BesucherInnen im Jahr und mehr als 500 Veranstaltungen.

Davor war Peter Weiss 10 Jahre lang bei T-Mobile Austria in den Bereichen Controlling, Einkauf und zuletzt als Leiter Kundenservice tätig. Mit bis zu 450 MitarbeiterInnen und 3 internen und 2 externen Call Centern eine spannende Organisationsentwicklungsaufgabe. Für Projekte im Einkauf und im Kundenservice war er auch 2 Jahre in internationalen Projekten eingesetzt.

Seit 2009 arbeitet Peter Weiss nebenbei als systemischer Organisationsberater und Führungskräftecoach und begleitet Organisationen und deren Führungskräfte in Veränderungsprozessen.

Bild: Martina-Siebenhandl



Irene Knava

lehrt bei uns Trends im Event- und Kommunikationsmanagement und Audience Development in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Irene Knava ist Organisationsberaterin, Trainerin und Qualitätsmanagerin und berät seit 2009 Kulturinstitutionen in Österreich und Deutschland zu den Themen Audience Development, Service im direkten Publikumskontakt und Qualitätsmanagement. Irene Knava studierte Theater- Film- und Medienwissenschaft, Betriebswirtschaft und Kulturmanagement in Wien. Sie war 15 Jahre Führungskraft im Theater in der Josefstadt, Landestheater Niederösterreich, Niederösterreich Kulturwirtschaft und Sommerspiele Perchtoldsdorf.

Gemeinsam mit einer Arbeitsgruppe deutscher und österreichischer KulturmanagerInnen entwickelte Irene Knava in Kooperation mit dem Austrian Standards Institute ISO FOR CULTURE, den Qualitätsmanagement-Standard für Kulturbetriebe, und erweiterte dieses Konzept in Co-Kreation mit der Kulturbranche noch um die KULTURELLEN WIRKUNGSDIMENSIONEN, die sich an der Balanced Scorecard orientieren.

Sie ist Autorin von AUDIENCING – Besucherbindung und Stammpublikum für Theater, Oper, Tanz und Orchester, AUDIENCING II – Kultureller Mehrwert statt Skandal, ISO FOR CULTURE – Qualitätsmanagement als Führungsinstrument und AUDIENCING Diversity 4.0 und unterrichtet seit über 15 Jahren an unterschiedlichen Hochschulen und Lehrgängen Kulturmanagement.



Friedrich E. Seeber

lehrt bei uns Recht für die Kommunikationsbranche in der Vertiefung Crossmediale Marketingkommunikation.

Friedrich E. Seeber hat Rechtswissenschaften studiert und als Assistent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Hannover und Wien gearbeitet. Als Anwalt war er für internationale Wirtschaftskanzleien im Bereich geistiges Eigentum und Informationstechnologie sowie gewerblicher Rechtsschutz tätig und betreute überwiegend Mandanten aus der IT-, Kommunikations- und Medienwirtschaft.

Friedrich E. Seeber arbeitet seit vielen Jahren an Universitäten und Fachhochschulen als Honorardozent und Lektor in den Bereichen Schutz von geistigem Eigentum, Vertragsrecht sowie Kommunikations- und Medienrecht. In diesen Gebieten betreut er auch Unternehmen bei der Schulung und Weiterbildung von MitarbeiterInnen aus Marketing-, Kommunikations- und Rechtsabteilungen. Darüber hinaus ist er als PR-Berater für Startup-Unternehmen sowie in verschiedenen Kunst,- Kultur- und Medienprojekten tätig.



Prof. (FH) Dr. Michael Roither

lehrt bei uns Grundlagen der Kommunikation, Krisenkommunikation und Reputationsmanagement sowie Ethik  in der Vertiefungen Crossmediale Marketingkommunikation und Grundlagen der Kommunikation in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Prof. (FH) Dr. Michael Roither ist Leiter des Masterstudiengangs Information|Medien|Kommunikation und Vizerektor für Internationales an der Fachhochschule Burgenland. Zuvor war er sechs Jahre Leiter des Zentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems sowie stellvertretender Leiter des übergeordneten Departments.

Nach seinem Magisterstudium der Publizistik und Kommunikationswissenschaft sowie Soziologie an der Universität Salzburg absolvierte er sein Doktoratsstudium in Journalistik mit Forschungsaufenthalten in New York, London und Glasgow. Zudem schloss er ein Executive MBA-Studium mit Schwerpunkt Strategie und Finance an der Donau-Universität Krems ab. Michael Roither absolvierte eine Redakteursausbildung am Kuratorium für Journalistenausbildung in Salzburg und Wien und kann auf eine langjährige Praxiserfahrung in Journalismus, Public Relations und Wissenschaft verweisen.

Er ist seit 15 Jahren Dozent und Trainer an zahlreichen Hochschulen und Bildungseinrichtungen im In- und Ausland. Er ist Mitbegründer und Geschäftsführer der eLearning Academy (eLAC), die Ihr Masterstudium durchführt.



Herbert Wagner

ist Lektor in der Vertiefung Eventmanagement und Marketingkommunikation und lehrt bei uns Security & Safety Management.

Mag. Herbert Wagner, MSc, MBA ist Geschäftsführer der Wagner Sicherheit GmbH, Security & Safety Management. Die Wagner Sicherheit GmbH und Mag. Herbert Wagner betreuen die größten Musikevents in Österreich, wie beispielsweise das Wiener Donauinselfest, das Nova Rock Festival, Frequency Festival und zahlreiche Einzelkonzerte internationaler Topstars wie Green Day, Bon Jovi, Robbie Williams, Rolling Stones oder Ed Sheeran, um nur einige zu nennen. Bei diesen Veranstaltungen und auch zahlreichen anderen Events, wie dem Eurovision Song Contest, dem Österreichischen Frauenlauf, den Seefestspielen Mörbisch, den Opernfestspielen St. Margarethen und vielen anderen Veranstaltungen erstellt Mag. Wagner die entsprechenden Sicherheitskonzepte und ist mit seinem Team für den gesamten Sicherheitsdienst verantwortlich. Mag. Wagner ist gelernter Polizist und dienstführender Kriminalbeamter. Auf Grund eines schweren Unfalls musste er seine dienstliche Tätigkeit beenden und absolvierte danach mehrere Studien. So graduierte er zum Master of Science in Security & Safety Management, zum Master of Business Administration in General Management und zum Magister in Management und Business Software Technologies.

Mag. Wagner ist darüber hinaus gerichtlich beeideter Sachverständiger für Krisenmanagement, Sicherheitsrisikomanagement, Personen-, Objekt- und Werteschutz sowie Veranstaltungsschutz. Mag. Wagner verfügt über Ausbildungen zum zertifizierten Notfall-, Risiko,- und Krisenmanager und zum zertifizierten Datenschutzbeauftragter. Von ihm und seinem Unternehmen werden weiters zahlreiche Sicherheits- und Notfallkonzepte, beispielsweise für das Wiener Konzerthaus, die Kulturbetriebe Burgenland, das Europäische Forum Alpbach, die Universität Wien, Veranstaltungen des ÖSV wie Weltmeisterschaften und Weltcuprennen und viele andere mehr, erstellt.



Gunther Gram

lehrt bei uns Recht für die Kultur- und Eventbranche in der Vertiefung Eventmanagement & Marketingkommunikation.

Mag. Gunther Gram hat Rechtswissenschaften an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (Juridikum) und der Universiteit Leiden, NL studiert. Er ist seit 2003 Rechtsanwalt und seit 2013 Partner und geschäftsführender Gesellschafter der Höhne, In der Maur und Partner Rechtsanwälte GmbH & Co. KG in Wien (mit Zweigstellen in Kärnten und dem Burgenland).

Seine Tätigkeitsschwerpunkte umfassen Entertainment Law, Veranstaltungsrecht, Vereins- und Verbandsrecht, Verwaltungsrecht, Verwaltungsstrafrecht und Wirtschaftsstrafrecht. Er ist seit 1997 in seiner rechtsanwaltlichen Berufspraxis täglich mit allen das Veranstaltungsrecht umfassenden Fragen beschäftigt.

Er ist Vortragender zu den Themen Vereins- und Veranstaltungsrecht bei der Akademie für Recht, Steuern & Wirtschaft (ARS), dem Bundesverband für Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) und kann auch auf Tätigkeiten als Vortragender an der Donauuniversität Krems (Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement– „Supply-Chain Management und "Tele-Purchasing & Supply-Chain Management), bei der Ueberreuter Managerakademie, am WIFI Wien und beim Ausbildungslehrgang für FreiwilligenkoordinatorInnen des Bundesinstituts für Erwachsenenbildung sowie dem Info Lehrgang PR-Assistent/-in bzw. PR-Berater/-in des WIFI Wien verweisen.



#weitersagen