Kooperationen


Die tragende Institution und Mastertitelgeber für die von der eLAC angebotenen Masterprogramme ist die österreichische Fachhochschule Burgenland. Eine mittelgroße bis große Fachhochschule (FH) am Rande des bekannten Neusiedlersees nahe Wien.  Die Präsenzstudiengänge der FH Burgenland sind zu 70 % berufsbegleitend mit einem hohen Online-Anteil. Online-Lehre ist damit in der DNA der FH Burgenland verankert und wurde im Tochterunternehmen Austrian Institute of Management (AIM) zu vollständigen Online-Lehrangeboten ausgebaut. Die eLAC ist die operative Durchführerin von Lehrgängen im Kommunikations-, Marketing- und Medienbereich. Getreu unserem Langnamen: eLearning Academy for Communication.

Logo: FH Burgenland

Institutionell eng verbunden ist die eLAC mit dem Austrian Institute of Management (AIM) der FH Burgenland. Das AIM ist spezialisiert auf onlinebasierte, praxisnahe und berufsbegleitende akademische Weiterbildung und zählt knapp 2.000 aktive Studierende. Das AIM ist örtlich ebenfalls in unmittelbarer Nähe der FH Burgenland am Campus Eisenstadt zu finden. Es ist für die Qualitätskontrolle der unter ihrem Dach angebotenen Lehrgänge zuständig und tritt bei Prüfungskommissionen in einer Beobachterrolle auf.

Logo: Austrian Institute of Management

Ein Kooperationspartner der ersten Stunde ist die Deutsche Akademie für Public Relations (dapr), eines der ältesten und bekanntesten Aus- und Weiterbildungsinstitute der deutschen Kommunikationsbranche. Philip Müller und Thomas Lüdeke von der dapr waren maßgeblich an der Gründung der eLAC und der Entwicklung der ersten Programmidee beteiligt. Heute ist die dapr Ansprechpartnerin für Interessentinnen und Interessenten an den eLAC Programmen aus Deutschland.

Logo: Deutsche Agentur für Public Relations


#weitersagen