Zulassungsvoraussetzungen und Prüfungsmodalitäten


Zulassungsvoraussetzungen

  • ein international anerkannter inländischer oder ausländischer akademischer Studienabschluss einer Hochschule (zumindest einem Bachelor gleichwertig)

oder

  • eine durch die Lehrgangsleitung festzustellende gleichzuhaltende Eignung (1) basierend auf 
    • Hochschulreife und zumindest fünfjähriger Berufspraxis oder
    • Abschluss eines ExpertInnenlehrgangs/Diplomlehrgangs (z.B. Universitätslehrgang, Lehrgang zur Weiterbildung einer Fachhochschule oder Lehrgang universitären Charakters) im Ausmaß von zumindest 60 ECTS und zumindest dreijährige Berufspraxis oder
    • Absolvierung einer standardisierten schriftlichen Aufnahmeprüfung, zumindest fünfjährige Berufspraxis und ein Mindestalter von 21 Jahren

    (1) Beurteilung auf Basis der Deskriptoren zur Beschreibung der Niveaustufe 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR)


Prüfungsmodalitäten

14 der insgesamt 15 Module in diesem berufsbegleitenden Masterstudium schließen Sie mit Modularbeiten ab. Das sind Arbeiten im Umfang von rund 15 Seiten mit speziellen Aufgabenstellungen, die Theorie mit Praxis miteinander verbinden. Das Modul 'Recht' schließen Sie mit einem Online-Test ab.

Innerhalb jedes Moduls testen Sie Ihr Wissen laufend mittels integrierter Selbsttests. Diese Selbsttests müssen Sie positiv abschließen, bevor Sie die Modularbeit abgeben können. 

Das Studium an sich schließen Sie mit dem Schreiben, der Präsentation und der Verteidigung der Masterarbeit ab. Diese machen Sie vor Ort oder auf Wunsch auch online.



#weitersagen